Schlagwort-Archive: Fastnacht

Faschingsparty mit Showeinlagen

So lautete das Motto der diesjährigen Fastnachtsveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth. Der Samstagabend wurde musikalisch begleitet von unserer Alleinunterhalterin Ramona. Die Kameraden der Feuerwehr hatten einige Darbietungen organisiert und Sketche einstudiert, die den zahlreichen Gästen in kurzen Abständen dargeboten wurde. Katja Vella hieß die Gäste als „Horst Schlemmer“ willkommen und brachte mit ihrer Darbietung gleich die Bauchmuskeln mit Lachen in Schwung. Es waren zwei Tanzgruppen aus Zorn geladen, die wunderbare Tänze in Glitzerkostümen zum Besten gaben. Sie brachten das Publikum zum Toben .
Viele Lacher bekamen die Sketche und Büttenreden, die Teils von der Einsatzabteilung der Feuerwehr und einigen Gastdarstellern vorgetragen wurden. Da waren zu hören: die Büttenrede von Alexandra Kaiser. Der Zwei- Damen -im -Cafe-Sketch vorgetragen von Ute Püsch und Jutta Sohl.
Der Feuerwehr- Sketch aufgeführt von Manuel Geihslinger, Jessica und Julia Brühl, Denis Hardt und Florim Püsch. Claudia und Sabrina Geihslinger enthüllten das Geheimnis des heißen Höschens.
Olga Geihslinger mit ihrem Bauchtanz. Cellulite Song/ Tanz geträllert und getanzt von Claudia und Sabrina Geihslinger, Barbara, Jessica und Julia Brühl.
Der Bienen-Sketch vorgebracht von Florim Püsch und Fabian Schemainda in hübschen Bienenkostümen. Der Sascha -Sketch vorgeführt von Katja Vella und den Grewerter- Sauerbrunne- Milchkänncherennern zusammen mit Susanne Mala, ihrer Tochter Lena und deren Freundin Jana.
Der Strafzettel-Sketch vorgetragen von Stefan Geihslinger und Katja Vella.
Das Schlümpfe- Lied gesungen von Sabrina Geihslinger gemeinsam mit der Einsatzabteilung.
Zum Abschluss noch eine Büttenrede vorgetragen von Rudi Kratz. Es war ein bunter Abend, der allen Gästen und auch den Darbietenden viel Freude bereitete.
Am Sonntagnachmittag startete der traditionelle Umzug durch Grebenroth unter dem Motto“ Minions on fire“. Begleitet von der Fußgruppe der Grewerter- Sauerbrunne-Milchkänncherenner Eine weitere Fußgruppe bildeten die Kinder der Kinderfeuerwehr. Besonders die Bewohner und Bewohnerinnen des Altenheims in Grebenroth freuten sich über diesen Umzug. Vor dem Heim hielt der Zug und es wurden Süßigkeiten verteilt. Dann zog der Umzug weiter durch die Panoramastraße, Alter Weg, über den Sauerbrunnenweg, weiter zur Dorfstraße. Krönenden Abschluss fand der Umzug an der Bushaltestelle, wo viel Einwohner und Gäste mit ihren Kindern warteten, um die vielen Süßigkeiten einzusammeln. Danach konnten sich die Kinder in der Bärbachhalle auf ihre eigene Faschingsparty freuen, die dieses Jahr von Eisglut- Events mit einem Unterhaltungsprogramm unterstützt wurde. Unter anderem gab es Spiele, Ballon -Modellage und Kinderschminken.
Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung, besonderen Dank an alle Helfer und Darsteller. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Fastnacht der FFw Grebenroth am 10.02. und 11.02.2018

Um etwas Schwung in die Fastnacht zu bringen, hatten sich die Organisatoren der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth in diesem Jahr für einen Maskenball entschieden. Am 10.02.2018 war es soweit. Mit einer sehr hübschen Dekoration war die Bärbachhalle geschmückt worden. Ausgelassene Stimmung verbreitete unsere Alleinunterhalterin Ramona, die kräftig für Heiterkeit sorgte. Es wurde fröhlich getanzt, gesungen und geschunkelt. Viele Gäste fanden den Weg in die Gemeindehalle, den es gab für die besten drei Masken eine Prämierung. Den ersten Preis gewann Gabi Hermann aus Grebenroth mit ihrem Venezianischen Kostüm. Der Zweite Platz ging an Yvonne Luke aus Grebenroth mit ihrem Schmetterlingskostüm. Der dritte Platz wurde an Klaus Kögler aus Taunusstein mit seinem Robin Hood- Kostüm vergeben. Zu später Stunde fand der Abend seinen Ausklang.
Am Sonntag, den 11.02.2018, rollte der Umzug pünktlich um 14.11Uhr durch Grebenroth. Der Umzugswagen der Freiwilligen Feuerwehr, gefolgt von der Fußgruppe der Sauerbrunnenmilchkännchen-Renner und im Anschluss die Kinder der Kinderfeuerwehr Greberter Feuerfunken. Gestartet wurde in der Panoramastraße, vorbei am Altenheim, wo einige rüstige Bewohner und auch Pflegepersonal den Umzug bestaunten. Weiter ging es durch den Alten Weg, über den Sauerbrunnenweg in die Grebertstraße, hinauf auf die Dorfstraße.
An der Bushaltestelle warteten viele Kinder und Erwachsene. Dort fand der Umzug seinen Höhepunkt. Süßigkeiten wurden verteilt, wie auch schon unterwegs, der ein oder andere Trunk wurde genommen. Es war eine sehr schöne, ausgelassene Atmosphäre. Anschließend waren alle großen und vor allem die kleinen Gäste zum Kinderkarneval in die Bärbachhalle eingeladen. Dort gab es Kreppel und Kaffee, Wurst und Pommes, kalte und warme Getränke. Für die kleinen Gäste wurde Kinderschminken angeboten, einige Spiele und Schaumkuss- Wettessen. Die vielen Kinder hatten reichlich Spaß und wir wünschen uns für das nächste Jahr wieder ein so zahlreiches Interesse an unserer Veranstaltung.
Großen Dank an die Organisatoren und die vielen Helfer, ohne die ein solches Ereignis nicht zu Stämmen wäre.

Die Freiwillige Feuerwehr sagt vielen Dank und auf Wiedersehen im nächsten Jahr.
Alle Informationen und Bilder gibt es wie immer auf unserer Internetseite zu sehen.

´´ Fluch der Bärbach´´ in Grebenroth

Mit einem gelungenen Bühnenbild und der passenden Saaldekoration hatten sich die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth dieses Jahr  zur Fastnacht selbst übertroffen. Unter dem Motto´´ Fluch der Bärbach´´ war alles im Piratenstyle dekoriert. Der Fünferrat thronte in einem Piratenschiff, der Saal wurde von Palmen und Piratenbildern geschmückt. Nach einem fulminanten  Einmarsch des Fünferrates begann das Programm mit einem Tanz unserer Grebenrother Kinderfeuerwehr, den Feuerfunken. In Sicherheitswesten und Helmen  tanzten sich unsere Kids in die Herzen des Publikums. Und weiter ging es gleich darauf mit einem süßen Tanz der Zorner Kindertanzgruppe, die ebenfalls das Publikum im Sturm eroberten. Die  Naurother Kids setzen, als Zwerge verkleidet, dem Herzweh des Publikums weiter zu. Man konnte nicht anders als absolut begeistert zu sein von so viel Kinderfreude.
Mit einer Büttenrede setze Alexandra Kaiser das Programm fort. Sie begeisterte schon im letzten Jahr das Publikum und hielt dieses  ganz in ihrem Bann. Einen gelungenen Auftritt legten die beiden Damen Claudia Geihslinger und Barbara Brühl aus der Gruppe der Milchkännchen Renner auf die Bretter. Sie spielen Mutter und Tochter Chantal- Jaqueline in einen Sketch über
,,gute Erziehung´´. Das Publikum war außer Rand und Band vor Lachen. Diese Stimmung fingen auch die Geschwister Larissa und Ann-Kathrin Keiper  in ihrem Sketch über die Schwierigkeiten mit dem Finanzamt auf.
Nach einer kurzen Pause begann das Programm mit einem sehr temporeichen und stimmungsvollen Solo-Gardetanz von Chantal Waltrich. So manch einer beneidete die Dame um ihre Beinbeweglichkeit und Ausdauer.
Wie im letzten Jahr beglückten uns die Naurother Grubebube mit ihrem Auftritt. Dieses Jahr  mit einem witzigen Tanz als Pinguine verkleidet. Sie brachten den Saal zum Beben.
Einen überaus witzig- spritzigen Auftritt hatten Manuel Geihslinger und Tim Emmerich als Motoradfahrer mit Unterstützung von Denis Hardt als lebendiges Bühnenbild. Dieser kurze, aber dermaßen Lachmuskel reizende Auftritt wurde mit einer Zugabe gefordert.
Im nächsten Sketch wurden von Jessica Brühl und Denis Hardt ebenfalls die Lachmuskeln strapaziert. Die beiden nahmen die Werbung von Kinderschokolade auf die Schippe. Die Mädels der Showtanzgruppe Nauroth rissen das Publikum mit ihrem fetzigen Tanz und den wundervollen Kostümen völlig vom Hocker. Einen sehr schönen Auftritt präsentierte uns Kevin Raupach mit seiner Kombination aus Rede und Gesang.
Ann-Kathrin Keiper nahm das Publikum mit ihrer ersten, selbstgeschriebenen Rede in ihren Bann. Sie sprach über die Schwierigkeiten einer Büttenrede und auf witzige Weise, welche Seelenqualen sich daraus entwickeln.
Die Gruppe der Sauerbrunnen-Milchkännchen- Renner aus Grebenroth, bestehend aus Jutta Sohl, Barbara Brühl, Ute Püsch und Claudia Geihslinger, liesen endgültig kein Auge mehr trocken.  Mit ihrem Sketch über Schwangerschaft und wie ein Buch Einfluss nehmen kann auf die Anzahl der Babys im Bauch.
Einen schwungvollen und selbstverständlich dem Thema des Abends angepassten Tanz  der Gruppe Viertel vor Acht aus Grebenroth brachte den Abend zu einem gelungenen Ende.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Akteuren und Helfern, so wie auch unserer musikalischen Begleitung Ramona, für einen sehr stimmungsvollen und ausgelassenen Abend und hoffen alle im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.
Weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen und Bilder gibt es auf unserer Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth.