Archiv der Kategorie: Info

Jahresrückblicke 2020

Liebe Mitglieder und Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth,
ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende zu, und es stand seit dem Frühjahr unter dem alles beherrschenden Thema ‚Corona‘. Das bedeutete für uns alle in erster Linie Abstand. Abstand von unseren Freunden, Verwandten. Abstand nehmen von Reisen, von Festen, von all dem, was wir gerne machen – gesellig sein und ‚mal raus kommen‘. Vor einem Jahr war noch alles gut – unter anderem feierten wir gemeinsam unsere Weihnachtsfeier in der Bärbachhalle und blickten auf ein Jahr zurück, in dem die Feuerwehr nicht nur mit ihren Einsätzen zum Allgemeinwohl beigetragen hat, sondern auch zu der Moral im Ort – Vatertagsgrillfest, Straßenfest, gemeinsamer Ausflug nach Rüdesheim. All dies war dieses Jahr nicht möglich. Nun befinden wir uns im zweiten Lockdown, Weihnachten und Silvester nur im kleinen Kreis. Wir fragen uns: Was wird das nächste Jahr bringen? Eines ist sicher: nach einer Talfahrt geht es irgendwann auch wieder bergauf. Auch, wenn wir Abstand halten müssen, so können wir doch zusammenhalten und uns gegenseitig stützen. Wir, die Freiwillige Feuerwehr, sind weiterhin für Euch da. Wenn Ihr Unterstützung braucht, z.B. bei Einkäufen oder ähnlichem, dann wendet Euch an uns. Bleibt zuversichtlich und habt besinnliche Feiertage, bleibt vor allem gesund!
Im Namen aller Vorstandsmitglieder wünsche ich Euch ‚Frohe Weihnachten’ und ein gutes neues Jahr.
Katja Vella
Erste Vorsitzende FFW Grebenroth

Neuer Boden für die Fahrzeughalle

Vielen Dank an die Firma BTS die uns in der letzten Woche einen neuen Boden im Feuerwehrhaus spendiert hat.
Nachdem wir das Feuerwehrhaus von außen neu angelegt hatten, meldete sich eine Ortsansässigen Firma aus Grebenroth (BTS) die uns gerne eine Bodensanierung spenden würde. Das Ergebnis könnt Ihr euch ansehen unsere Fahrzeuge stehen jetzt auf einem Nagelneuen rutschfestem Industrie Boden.
Wir freuen uns sehr über die Aufwertung von unserem Feuerwehrhaus und die Anerkennung für das Ehrenamt.

Vielen Dank an die Familie Bremser und die Firma BTS. 😊💪🏼

Rauchmelder retten Leben

Noch immer sterben bundesweit jährlich ca. 600 Menschen bei Haus- und Wohnungsbränden! Weitere 6.000 Kinder und Erwachsene werden durch Brände verletzt!

Zwei Drittel dieser Brände entstehen nachts, wenn die Bewohner schlafen. Dabei sterben die Opfer nicht durch die Flammen, sondern an den Folgen einer Rauchgasvergiftung.

Deshalb hat das Land Hessen bereits 2005 gesetzlich vorgeschrieben, dass bei Neu- und Umbauten mindestens folgende Räume von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern auszustatten sind:

  • Schlaf- und Kinderzimmer sowie
  • Flure, die als Rettungswege dienen.

Bestehende Wohnungen müssen bis zum 31.12.2014 nachgerüstet werden.

Wenn Sie noch keine Rauchwarnmelder in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus haben, gibt Ihnen das hier als Download in zwölf Sprachen zur Verfügung gestellte Faltblatt wichtige Informationen z.B. zum Kauf und zur richtigen Montage der Rauchwarnmelder. Sie können mit geringem Aufwand und Kosten viel zu Ihrer Sicherheit und der Ihrer Familie beitragen.