Archiv der Kategorie: Aktuell

Am 10.02.2020 Unwetterschaden

Gemeldet wurden umgestürzte Bäume im Ortsbereich Grebenroth. Nach Erkundung der Lage stellten wir fest, dass hier kein Einsatz für die Feuerwehr vorliegt, da die beiden Bäume sich auf Privatgrundstücken befanden und auch dieselben gestürzt waren. Eine Gefahr oder Behinderung für die Öffentlichkeit bestand nicht.
Mit uns alarmiert war die Feuerwehr Laufenselden, die ebenfalls nach kurzer Erkundung wieder einrückten.

Am 18.01.2020 Feuer im Gebäude

Um 22:37 Uhr wurden wir zu einem Wohnungsbrand nach Egenroth alarmiert. Vor Ort bestätigt sich die Meldung, zwei Trupp´s unter PA löschten das Feuer im Innenargriff. Zuerst war nicht klar ob sich noch Personen im Gebäude befanden, deshalb wurde das Gebäude von einem Trupp kontrolliert.

Um 1:00 Uhr haben wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, mit uns im Einsatz wahren die Feuerwehr Laufenselden und Kemel

Ausflug der FFw Grebenroth

Am 5.Oktober trafen sich 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth zum Frühstück am Feuerwehrgerätehaus. Gut gestärkt und bester Laune starteten wir mit Bus in Richtung Rüdesheim. Der nette Busfahrer Hans chauffierte uns sicher und gemütlich bis Rüdesheim in die Nähe der Anlegestellen der Schiffe. Denn es war eine Fahrt mit dem Schiff von Rüdesheim nach Assmanshausen geplant. Abfahrt um 10.45 Uhr, somit
Ausflug der FFw GrebenrothAm 5.Oktober trafen sich 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth zum Frühstück am Feuerwehrgerätehaus. Gut gestärkt und bester Laune starteten wir mit Bus in Richtung Rüdesheim. Der nette Busfahrer Hans chauffierte uns sicher und gemütlich bis Rüdesheim in die Nähe der Anlegestellen der Schiffe. Denn es war eine Fahrt mit dem Schiff von Rüdesheim nach Assmanshausen geplant. Abfahrt um 10.45 Uhr, somit hatten wir also noch einige Zeit, um uns etwas in Rüdesheim umzuschauen. Die etwas zugige Fahrt mit dem Schiff war leider schon nach etwa zwanzig Minuten vorbei. Die seekranken Mitglieder, die nicht mit dem Schiff fahren wollten, erwarteten uns am Steg in Assmanshausen. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Sessellift. Auch hier gab es für die nicht schwindelfreien Mitglieder die Alternative, mit dem Bus wieder zurück nach Rüdesheim zu fahren. Nach einer ruhigen Sesselliftfahrt Richtung Denkmal, ging es auf Schusters Rappen eine schönen Wanderpfad zum Niederwalddenkmal. Auf dem Weg dorthin gab es für die Kinder einiges zu entdecken, wie eine Zauberhütte und eine Zauberhöhle, Aussichtplattform ́ ́Rittersaal ́ ́, das ́ ́Rossel ́ ́ mit Treppenturm, der Tierpark oder die Adlerwarte in der Nähe des Denkmals. Hier konnte man die wunderschöne Aussicht genießen und die Seele baumeln lassen. Mit der Niederwald-Seilbahn fuhren wir hinunter zurück nach Rüdesheim, wo uns frei Zeit zur Verfügung stand. Die Drosselgasse mit all ihren kleinen Restaurants, Bars und Geschäften konnten erkundet werden. Für 17.00 Uhr waren Tische im Restaurant Winzerkeller reserviert, wo sich die Gruppe wieder zum gemütlichen Teil des Tages zusammen fand. Nach leckerem Essen traten wir den Heimweg an und ließen uns von Hans im Bus nach Hause kutschieren. Ein gelungener Ausflug für die Mitglieder und auch für die Kinder. Danke an den Vorstand, der diese Ausflüge mit viel Sorgfalt organsiert.
hatten wir also noch einige Zeit, um uns etwas in Rüdesheim umzuschauen. Die etwas zugige Fahrt mit dem Schiff war leider schon nach etwa zwanzig Minuten vorbei. Die seekranken Mitglieder, die nicht mit dem Schiff fahren wollten, erwarteten uns am Steg in Assmanshausen. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Sessellift. Auch hier gab es für die nicht schwindelfreien Mitglieder die Alternative, mit dem Bus wieder zurück nach Rüdesheim zu fahren. Nach einer ruhigen Sesselliftfahrt Richtung Denkmal, ging es auf Schusters Rappen eine schönen Wanderpfad zum Niederwalddenkmal. Auf dem Weg dorthin gab es für die Kinder einiges zu entdecken, wie eine Zauberhütte und eine Zauberhöhle, Aussichtplattform ́ ́Rittersaal ́ ́, das ́ ́Rossel ́ ́ mit Treppenturm, der Tierpark oder die Adlerwarte in der Nähe des Denkmals. Hier konnte man die wunderschöne Aussicht genießen und die Seele baumeln lassen. Mit der Niederwald-Seilbahn fuhren wir hinunter zurück nach Rüdesheim, wo uns frei Zeit zur Verfügung stand. Die Drosselgasse mit all ihren kleinen Restaurants, Bars und Geschäften konnten erkundet werden. Für 17.00 Uhr waren Tische im Restaurant Winzerkeller reserviert, wo sich die Gruppe wieder zum gemütlichen Teil des Tages zusammen fand. Nach leckerem Essen traten wir den Heimweg an und ließen uns von Hans im Bus nach Hause kutschieren. Ein gelungener Ausflug für die Mitglieder und auch für die Kinder. Danke an den Vorstand, der diese Ausflüge mit viel Sorgfalt organsiert.

Neuer Boden für die Fahrzeughalle

Vielen Dank an die Firma BTS die uns in der letzten Woche einen neuen Boden im Feuerwehrhaus spendiert hat.
Nachdem wir das Feuerwehrhaus von außen neu angelegt hatten, meldete sich eine Ortsansässigen Firma aus Grebenroth (BTS) die uns gerne eine Bodensanierung spenden würde. Das Ergebnis könnt Ihr euch ansehen unsere Fahrzeuge stehen jetzt auf einem Nagelneuen rutschfestem Industrie Boden.
Wir freuen uns sehr über die Aufwertung von unserem Feuerwehrhaus und die Anerkennung für das Ehrenamt.

Vielen Dank an die Familie Bremser und die Firma BTS. 😊💪🏼

Am 26.07.2019 Wald-/ Flächenbrand

Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Windpark Heidenrod. Nach einer umfassenden Lageerkundung stellte sich heraus, das die Rauchentwicklung aus der Gemarkung Rettert ( RLP ) kam. Auf Nachfrage bei der Leitstelle Montabauer ob wir unterstützen sollten konnten wir wieder einrücken.
Zu solchen Einsatzmeldungen wird immer ein großes Aufgebot an Rettungsmitteln alarmiert deswegen waren wir zusammen mit der Feuerwehr Laufeselden, Kemel und Zorn im Einsatz.

Straßenfest in Grebenroth

Bis zu 50 verschiedene Oldtimer Traktoren waren zu bestaunen. Ihre Fahrer und viele Gäste kamen, um mit der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth das traditionelle Straßenfest zu feiern. Die eintreffenden Traktorfahrer wurden von Lothar Geihslinger begrüßt und jedem wurde eine Urkunde überreicht. Wie immer hatten wir Ecke Panoramastraße/ Altenbergweg unsere Zelte mit Getränken und Essenständen aufgestellt. Unter dem großen Zelt konnte man es trotz der Hitze gut aushalten. Zunächst begann das Fest mit einem Gottesdienst, gehalten von unserer netten Frau Pfarrerin Züls. Viele fanden sich ein, um den Gottesdienst im Freien zu begehen. Zur Mittagsstunde wurden Wurst, Steaks und selbstgemachter Kartoffelsalat angeboten. Kuchen , Kaffee und kühle Getränke ebenfalls. Gegen 13.00 Uhr lauschten wir den wunderbaren Liedern des Limeschors Holzhausen/ Grebenroth. Am späten Nachmittag fand das Straßenfest sein Ende.
Wir bedanken uns für die vielen Kuchenspenden und ein großes Dankesschön geht an die fleißigen Helfer, die immer zur Stelle sind.

Die Feuerwehr Grebenroth erstrahlt im neuen Glanz

Am 16.Juni 2019 war es endlich soweit. Das neue TSF-W wurde offiziell der Einheit der freiwilligen Feuerwehr Grebenroth übergeben. Gegen 14.00 Uhr starteten die Kameraden und Kameradinnen mit einer kleinen Einlaufparade, die begleitet wurde von einigen Dudelsackspielern des Vereins
„ Rhine Circle Pipes & Drums ´´. Nach der Segnung durch Frau Pfarrerin Züls und Frau Dirksmeier folgten Ansprachen von Bürgermeister Volker Diefenbach, Ortsvorsteher Lothar Geihslinger und Wehrführer Manuel Geihslinger. Danach ging es zum gemütlichen Beisammensein über.
Damit auch das Gerätehaus dem neuen Fahrzeug gerecht wurde, hatten die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehreinheit Grebenroth mehrere Wochen ihre Freizeit an Wochenenden geopfert, um das Gebäude zu sanieren. Der alte Putz musste runter und es wurde eine neue Schicht aufgetragen. Die Drainage im Erdreich an der Wand entlang wurde saniert und schöner Kies bedeckt nun den Boden. Die Wände wurden grundiert, danach ein satter roter Wandanstrich aufgebracht. Den Sockel ziert ein heller Grauton. Die Tore wurden gereinigt. Aber nicht nur das Gebäude bekam einen neuen Anstrich. So wurden auch neue Außenstrahler angebracht, die mit der Einsatzsirene gekoppelt sind und erleuchten, sobald ein Einsatz ansteht, damit die Kameraden und Kameradinnen mit bester Sicht ins Gerätehaus gelangen.
All diese erneuernden Maßnahmen waren den Kameraden und Kameraden ein inniges Bedürfnis, denn am 6. November 2018 stand ein großes Ereignis an. Das alte Feuerwehrfahrzeug hatte nach ca. 26 Jahren treuer Dienste ausgedient und ein neues Fahrzeug hielt Einzug ins Gerätehaus. Das neue Fahrzeug hat natürlich einige Neuerungen, in die die Kameraden und Kameradinnen eingewiesen wurden. Das Highlight des neuen Fahrzeugs ist eine Teleskopstrahler, der mit Druckluft ein- und ausgefahren werden kann. Eine spezielle Absaugvorrichtung in der Halle soll den Abgasausstoß minimieren. Alle sind sehr stolz, zu dieser Zeit zur Feuerwehreinheit zu gehören, denn normalerweise erlebt ein Feuerwehrmann/-frau nur einen Fahrzeugwechsel innerhalb seiner Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr. Ein gut gepflegtes und im normalen Einsatz genutztes Fahrzeug dient ca. 25-30 Jahre einer Einheit.
Auch Bürgermeister Volker Diefenbach ließ es sich nicht nehmen, das neue Fahrzeug in Augenschein zu nehmen und die Feuerwehr Grebenroth dazu zu beglückwünschen.
All diese Maßnahmen wurden im Hinblick auf das Ereignis vorgenommen, das wir gemeinsam mit einigen Wehren aus der Umgebung am 16.Juni feierten.

Faschingsparty mit Showeinlagen

So lautete das Motto der diesjährigen Fastnachtsveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth. Der Samstagabend wurde musikalisch begleitet von unserer Alleinunterhalterin Ramona. Die Kameraden der Feuerwehr hatten einige Darbietungen organisiert und Sketche einstudiert, die den zahlreichen Gästen in kurzen Abständen dargeboten wurde. Katja Vella hieß die Gäste als „Horst Schlemmer“ willkommen und brachte mit ihrer Darbietung gleich die Bauchmuskeln mit Lachen in Schwung. Es waren zwei Tanzgruppen aus Zorn geladen, die wunderbare Tänze in Glitzerkostümen zum Besten gaben. Sie brachten das Publikum zum Toben .
Viele Lacher bekamen die Sketche und Büttenreden, die Teils von der Einsatzabteilung der Feuerwehr und einigen Gastdarstellern vorgetragen wurden. Da waren zu hören: die Büttenrede von Alexandra Kaiser. Der Zwei- Damen -im -Cafe-Sketch vorgetragen von Ute Püsch und Jutta Sohl.
Der Feuerwehr- Sketch aufgeführt von Manuel Geihslinger, Jessica und Julia Brühl, Denis Hardt und Florim Püsch. Claudia und Sabrina Geihslinger enthüllten das Geheimnis des heißen Höschens.
Olga Geihslinger mit ihrem Bauchtanz. Cellulite Song/ Tanz geträllert und getanzt von Claudia und Sabrina Geihslinger, Barbara, Jessica und Julia Brühl.
Der Bienen-Sketch vorgebracht von Florim Püsch und Fabian Schemainda in hübschen Bienenkostümen. Der Sascha -Sketch vorgeführt von Katja Vella und den Grewerter- Sauerbrunne- Milchkänncherennern zusammen mit Susanne Mala, ihrer Tochter Lena und deren Freundin Jana.
Der Strafzettel-Sketch vorgetragen von Stefan Geihslinger und Katja Vella.
Das Schlümpfe- Lied gesungen von Sabrina Geihslinger gemeinsam mit der Einsatzabteilung.
Zum Abschluss noch eine Büttenrede vorgetragen von Rudi Kratz. Es war ein bunter Abend, der allen Gästen und auch den Darbietenden viel Freude bereitete.
Am Sonntagnachmittag startete der traditionelle Umzug durch Grebenroth unter dem Motto“ Minions on fire“. Begleitet von der Fußgruppe der Grewerter- Sauerbrunne-Milchkänncherenner Eine weitere Fußgruppe bildeten die Kinder der Kinderfeuerwehr. Besonders die Bewohner und Bewohnerinnen des Altenheims in Grebenroth freuten sich über diesen Umzug. Vor dem Heim hielt der Zug und es wurden Süßigkeiten verteilt. Dann zog der Umzug weiter durch die Panoramastraße, Alter Weg, über den Sauerbrunnenweg, weiter zur Dorfstraße. Krönenden Abschluss fand der Umzug an der Bushaltestelle, wo viel Einwohner und Gäste mit ihren Kindern warteten, um die vielen Süßigkeiten einzusammeln. Danach konnten sich die Kinder in der Bärbachhalle auf ihre eigene Faschingsparty freuen, die dieses Jahr von Eisglut- Events mit einem Unterhaltungsprogramm unterstützt wurde. Unter anderem gab es Spiele, Ballon -Modellage und Kinderschminken.
Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung, besonderen Dank an alle Helfer und Darsteller. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Bericht der Jahreshauptversammlung am 09.02.2019 der FFw Grebenroth

Am 09. Februar 2019 trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Grebenroth.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Manuel Geihslinger wurde bei einer Schweigeminute den Verstorbenen Mitgliedern gedacht.
Der Wehrführer Manuel Geihslinger verlas anschließend seinen Bericht. Im zurückliegenden Jahr
fanden 25 Übungstermine statt, bei denen die Kameraden mehr als 50 Übungsstunden absolvierten. Das erlangte Wissen aus den Übungen und Lehrgängen konnten die Kameraden bei den 12 Einsätzen unter Beweis stellen.
Insgesamt äußerte sich Manuel Geihslinger sehr positiv über seine Kameraden und dankte für die gute Zusammenarbeit.
Die Kinderfeuerwehrwartin Alexandra Kaiser berichtete über den Stand der Kinderfeuerwehr und die getätigten Anschaffungen.
Von den Kassenprüfern wurde bestätigt, dass die Kasse ordnungsgemäß und sehr vorbildlich geführt ist. Die Kassenprüfer baten um Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes.
Die Versammlung stimmte der Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes einstimmig zu.
Anschließend wurden die Mitglieder Peter Hoffmann, Wolfgang Stefani(10 Jahre),
Monika Enders(25 Jahre)und Horst Vogt( 50 Jahre) für ihre Mitgliedschaft geehrt.
Von der Versammlung wurde der Termin für den Ausflug 2019 festgelegt.
Der erste Vorsitzende Manuel Geihslinger legte sein Amt nieder und verbleibt im Amt des Wehrführers. An seiner Stelle wurde Katja Vella zur ersten Vorsitzenden gewählt.
Die Jahreshauptversammlung war in diesem Jahr wieder gut besucht und so bedankt sich der Vorstand bei allen Mitgliedern für ihre Anwesenheit.

Winterwanderung der Freiwilligen Feuerwehr Gebenroth

Am Sonntag, den 03.02.2019 startete eine gesellige Runde Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth ihre Winterwanderung. Alle Mitglieder waren eingeladen, teilzunehmen. Getroffen wurde sich gegen zwölf Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Der Wanderweg führte uns zuerst den steilen Berg Richtung Windräder hinauf. Am Waldrand entlang zur Straße und dann ein Stück Dellweg bis zur Bäderstraße. Nachdem wir die Straße überquert hatten, ging der Weg nur noch weiter durch den Wald bis hin zu den Windrädern, wo eine leckere Erbsensuppe und Glühwein, bzw. Kinderpunsch die Wanderer erwartete. Die Kinder tobten im Schnee, während die Erwachsenen ein nettes Schwätzchen halten konnten. Aber auch einige Erwachsene hatten bei einer Schneeballschlacht ihren Spaß. Nach einiger Zeit ging es weiter den Weg zurück zum Parkplatz/ Einfahrt Windpark. Dort überquerten wir abermals die Bäderstraße, um den Waldweg vorbei am Grillplatz in Richtung Grebenroth zu nehmen. Einen schönen Ausklang des Tages fand man am Gerätehaus. Das Wetter spielte herrlich mit, etwas Schneefall, etwas Sonnenschein, besser hätte es nicht sein können.