Ausflug des Fördervereins der FFW Grebenroth nachFrankfurt am Main 2015

Dieses Jahr hatte sich die Feuerwehr Grebenroth dazu entschlossen, ihren jährlichen Ausflug in die Mainmetropole Frankfurt zu machen. Nach einem stärkenden Frühstück am Feuerwehrgerätehaus ging es früh gegen acht Uhr los in Richtung City. Die Stimmung an Bord war wie immer ausgelassen gut. In Frankfurt angekommen sammelten wir unseren Stadtführer ein und los ging es mit dem Bus zu einer zweistündigen Stadtrundfahrt.
Vorbei am Römerberg mit seinen Fachwerkhäusern und der alten Nikolaikirche mit ihren 47 Glocken.
DSCN0946Dort findet zurzeit eine Ausstellung von Ampelmännchen statt. Zu sehen auch das Patrizierhaus, das als Römer bekannt ist, welches heute als Rathaus dient. Dort verweilte schon Franz Beckenbauer mit unserer Nationalmannschaft zum Feiern nach dem Sieg.
Der Maintower als einziges Hochhaus mit einer Aussichtsplattform in 200m Höhe ist sehenswert.
Entlang an der Alten Oper, die als Konzertsaal und Kongresshalle genutzt wird und dem ältesten und renommiertesten Museum der Kunstgeschichte, das Städel Museum. Vorbei am Senckenberg- Museum und am Palmengarten, der Frankfurter Börse mit seinem Bullen und Bär- Figuren aus Bronze, und auch am Frankfurter Dom.
Später hatten die Kameraden und Mitglieder der Feuerwehr Gelegenheit einen Stadtbummel mit Einkauf auf der Zeil zu machen, wo man auch den Brockhaus Brunnen bewundern kann, der aus Carrara Marmor gefertigt ist.
Gegen 17.00 Uhr ging es über den Eisernen Steg nach Sachsenhausen und man traf sich in einem Apfelweinlokal ,,Frau Rauscher´´ in der Klappergass, dessen gleichnamiger Brunnen durch einen kuriosen Kriminalfall entstand. Man ließ sich das gute Essen und den leckeren Apfelwein schmecken. Rundum gesättigt und müde vom langen Tag ging es dann zurück in die Heimat nach Grebenroth.