Ausflug der FFw Grebenroth

Am 5.Oktober trafen sich 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth zum Frühstück am Feuerwehrgerätehaus. Gut gestärkt und bester Laune starteten wir mit Bus in Richtung Rüdesheim. Der nette Busfahrer Hans chauffierte uns sicher und gemütlich bis Rüdesheim in die Nähe der Anlegestellen der Schiffe. Denn es war eine Fahrt mit dem Schiff von Rüdesheim nach Assmanshausen geplant. Abfahrt um 10.45 Uhr, somit
Ausflug der FFw GrebenrothAm 5.Oktober trafen sich 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grebenroth zum Frühstück am Feuerwehrgerätehaus. Gut gestärkt und bester Laune starteten wir mit Bus in Richtung Rüdesheim. Der nette Busfahrer Hans chauffierte uns sicher und gemütlich bis Rüdesheim in die Nähe der Anlegestellen der Schiffe. Denn es war eine Fahrt mit dem Schiff von Rüdesheim nach Assmanshausen geplant. Abfahrt um 10.45 Uhr, somit hatten wir also noch einige Zeit, um uns etwas in Rüdesheim umzuschauen. Die etwas zugige Fahrt mit dem Schiff war leider schon nach etwa zwanzig Minuten vorbei. Die seekranken Mitglieder, die nicht mit dem Schiff fahren wollten, erwarteten uns am Steg in Assmanshausen. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Sessellift. Auch hier gab es für die nicht schwindelfreien Mitglieder die Alternative, mit dem Bus wieder zurück nach Rüdesheim zu fahren. Nach einer ruhigen Sesselliftfahrt Richtung Denkmal, ging es auf Schusters Rappen eine schönen Wanderpfad zum Niederwalddenkmal. Auf dem Weg dorthin gab es für die Kinder einiges zu entdecken, wie eine Zauberhütte und eine Zauberhöhle, Aussichtplattform ́ ́Rittersaal ́ ́, das ́ ́Rossel ́ ́ mit Treppenturm, der Tierpark oder die Adlerwarte in der Nähe des Denkmals. Hier konnte man die wunderschöne Aussicht genießen und die Seele baumeln lassen. Mit der Niederwald-Seilbahn fuhren wir hinunter zurück nach Rüdesheim, wo uns frei Zeit zur Verfügung stand. Die Drosselgasse mit all ihren kleinen Restaurants, Bars und Geschäften konnten erkundet werden. Für 17.00 Uhr waren Tische im Restaurant Winzerkeller reserviert, wo sich die Gruppe wieder zum gemütlichen Teil des Tages zusammen fand. Nach leckerem Essen traten wir den Heimweg an und ließen uns von Hans im Bus nach Hause kutschieren. Ein gelungener Ausflug für die Mitglieder und auch für die Kinder. Danke an den Vorstand, der diese Ausflüge mit viel Sorgfalt organsiert.
hatten wir also noch einige Zeit, um uns etwas in Rüdesheim umzuschauen. Die etwas zugige Fahrt mit dem Schiff war leider schon nach etwa zwanzig Minuten vorbei. Die seekranken Mitglieder, die nicht mit dem Schiff fahren wollten, erwarteten uns am Steg in Assmanshausen. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Sessellift. Auch hier gab es für die nicht schwindelfreien Mitglieder die Alternative, mit dem Bus wieder zurück nach Rüdesheim zu fahren. Nach einer ruhigen Sesselliftfahrt Richtung Denkmal, ging es auf Schusters Rappen eine schönen Wanderpfad zum Niederwalddenkmal. Auf dem Weg dorthin gab es für die Kinder einiges zu entdecken, wie eine Zauberhütte und eine Zauberhöhle, Aussichtplattform ́ ́Rittersaal ́ ́, das ́ ́Rossel ́ ́ mit Treppenturm, der Tierpark oder die Adlerwarte in der Nähe des Denkmals. Hier konnte man die wunderschöne Aussicht genießen und die Seele baumeln lassen. Mit der Niederwald-Seilbahn fuhren wir hinunter zurück nach Rüdesheim, wo uns frei Zeit zur Verfügung stand. Die Drosselgasse mit all ihren kleinen Restaurants, Bars und Geschäften konnten erkundet werden. Für 17.00 Uhr waren Tische im Restaurant Winzerkeller reserviert, wo sich die Gruppe wieder zum gemütlichen Teil des Tages zusammen fand. Nach leckerem Essen traten wir den Heimweg an und ließen uns von Hans im Bus nach Hause kutschieren. Ein gelungener Ausflug für die Mitglieder und auch für die Kinder. Danke an den Vorstand, der diese Ausflüge mit viel Sorgfalt organsiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.