Am 2.06.2016 Unwetterschaden

Zum wiederholten Mal wurden wir heute zu einem Unwetterschaden Alarmiert jedoch war alles anders als bei unseren normalen Unwettereinsätzen. Ein reißender Fluß bahnte sich vom Wald B260 aus den Weg durch Grebenroth. Mehrere Keller liefen in Grebenroth und Martenroth voll. Zur zusätzlichen Verstärkung alarmierten wir die FF Laufenselden und Kemel nach, der GWN aus Zorn brachte Sandsäcke. Von den Feuerwehren aus Heidenrod wurden 6 Einsatzstellen abgearbeitet. Es handelte sich um vollgelaufene Keller und unterspülte Straßen die Einsätze wurden bis in die Nacht abgearbeitet. Vielen Dank an alle Mitbürger aus Grebenroth die uns beim reinigen der Straßen geholfen haben.